Langzeitrelaxationsverhalten

Vor dem Hintergrund der unzureichenden Vorhersage der Lebensdauer technischer Textilien mit den heute üblichen Methoden sollten im Rahmen des Forschungsvorhabens IGF-Forschungsvorhaben Nr. 16198 N Algorithmen zur Vorhersage des Langzeitverhaltens technischer Textilien erarbeitet werden, die auf der Bestimmung der Relaxations-Masterkurve (RMC) basieren.

 

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass das Relaxationsverhalten von Monofilen aus Polyethylenterephtalat (PET) und Polyetherimid (PEI) durch eine RMC beschrieben werden kann, die über den  von Schulz et al. vorgestellten Algorithmus anhand von Kurzzeitmessungen unter Variation der Temperatur konstruiert wird (Zeit-Temperatur-Analogie).

 

Die Vorgehensweise führte dagegen an gealtertem Material zu keinen guten Ergebnissen. Als völlig neuer Ansatz wurde daher der Weg beschritten, den Parameter der Alterungssimulation als Messparameter einzuführen. Dabei konnte nachgewiesen werden, dass die eingesetzte Vorgehensweise zur Konstruktion der RMC eine einfache und schnelle Methode zur Lebensdauervorhersage darstellt.

 

 

Angaben zum Forschungsvorhaben

Forschungsthema: „Wissenschaftliche Grundlagen für ein neues Verfahren zur Vorhersage der Lebensdauer von technischen Textilien auf Basis eines viskoelastischen Modells des Polymerrelaxationsverhaltens“


IGF-Forschungsvorhaben Nr. 16198 N
Laufzeit 01.09.2009  bis 31.08.2011

Ansprechpartner:
Dr. Thomas Bahners, Tel. +49 2151 843-2016, e-Mail: bahners@dtnw.de

BU: Superposition der Relaxations-Masterkurve (gestrichelte Linie) aus Kurzzeitmessungen