Textiler Wärmeschutz

Der Einsatz technischer Textilien im Bauwesen gewinnt zunehmend an Bedeutung. Aufgrund ihrer Einsatzmöglichkeit in der Leichtbauweise, der guten Komprimierbarkeit und den gestalterischen Freiheiten finden Membranen und Stoffe in der Errichtung stationärer und mobiler, temporärer Bauten Verwendung. Werden sie als äußere Barriere eines Bauwerks oder als Abdeckung von Freiflächen eingesetzt, sind neben den Anforderungen an die Bewitterungsbeständigkeit vor Allem thermisch isolierende Eigenschaften gefordert. Dies wird derzeit meist über luftgefüllte Membrankissen (raumfordernd, Ventilation notwendig), reflektierende Metallbeschichtungen (metallischer Glanz) oder Beschichtungen mit transparenten, leitfähigen Oxiden (verknappende Rohstoffe) umgesetzt.

In diesem Forschungsprojekt wird ein textiler Wärmeschutz auf Basis von porösen Polymeren und sphärischen Silikapartikeln entwickelt. Die Hohlräume in der Polymerschicht emittieren, streuen und reflektieren Strahlung im nahen und mittleren IR-Bereich, was zu einer Temperaturreduktion des darunterliegenden Raumes führt. Dieser Effekt soll durch amorphe, sphärische Silikapartikel mit einer geringe thermischen Leitfähigkeit, verstärkt werden. Da die eingesetzten Materialien eine gewisse Transmission im sichtbaren Strahlungsbereich erlauben, wird ein Verdunklungseffekt umgangen. Durch den Einsatz REACH‑konformer Stoffe und die intrinsischen witterungsbeständigen und schmutzabweisenden Eigenschaften der eingesetzten Polymere eignen sich diese besonders für eine Beschichtung von Außenmembranen.

Den kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) wird hier eine einfache, energieeffiziente, lösemittelbasierte Methode zugänglich gemacht, um Substrate mit einem lichtdurchlässigen Wärmeschutz auf Polymerbasis auszurüsten. Am Ende dieses Forschungsvorhabens wird es den KMU möglich sein, gängige technische Textilien für das Bauwesen etablierten Arbeitsschritten zu veredeln und so Produkte zu generieren, die ein geringes Gewicht aufweisen, gestalterische Freiheiten zulassen und dabei den Glanz metallischer Beschichtungen, die raumfordernden Eigenschaften von luftgefüllten Kissen und den Einsatz zunehmend verknappender Rohstoffe vermeiden.

Angaben zum Forschungsvorhaben:

Forschungsthema:

Transluzenten, wärmeschützende polymere Beschichtungen für Textilien

IGF-Projekt-Nr.

21726 N

Laufzeit:

01.03.2021

Ansprechpartner:

Dr. Thomas Mayer-Gall, Tel.:+49-2151-843-2015,
Mail: Mayer-Gall@dtnw.de