Selbstreinigende Lack-Topcoats auf Planen und Membranen durch photonisch induzierte Mikrofaltung

Es wurden neuartige, hydrophobe Top-Coats für beschichtete Textilien dargestellt, die je nach Härtverfahren glatte oder mikrostrukturierte Oberflächen ausbilden. Strukturierte Topcoats weisen Profilkuppenabstände in der Größenordnung von 10 bis 20 µm bei gleichzeitig kleiner Rautiefe auf. Entgegen gängiger Modelle wurde keine Erhöhung des Kontaktwinkels infolge einer Mikrostrukturierung festgestellt. Es ist davon auszugehen, dass Aspektverhältnis bzw. Wenzel’scher Rauheitsfaktor zu gering ausfallen. Die Bewertung des summarischen Effekts von parallel ablaufender Anschmutzung, Abreinigung und Alterung in der Echtzeitbewitterung zeigt aber durchweg ein besseres Verhalten der Versuchslacke als ein konventioneller Top-Coat. Mit zunehmendem Kontaktwinkel sinkt der Grad der Anschmutzung. Die dargestellten Forschungsergebnisse sind vor allem für beschichtete technische Textilien wie z.B. (Dach)Membranen von Bedeutung und unmittelbar in die industrielle Anwendung umsetzbar.

Angaben zum Forschungsvorhaben:
Selbstreinigende Lack-Topcoats auf Planen und Membranen durch photonisch induzierte Mikrofaltung IGF-Vorhaben Nr. 13874 BG
Kooperationvorhaben mit dem Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e.V., Leipzig
Laufzeit: 01.01.2004  bis  30.04.2006
Ansprechpartner: Dr. Thomas Bahners, Tel.: +49-2151-843-2016, e-Mail: bahners@dtnw.de

Download