Supramolekulare Chemie & Funktionelle Oberflächen

Moderne Textilprodukte zeichnen sich durch eine Vielzahl an zusätzlichen Funktionen aus, die weit über die traditionellen Eigenschaften wie z.B. Tragekomfort, Farbstabilität und Waschbeständigkeit hinausgehen. Aktuell ist hier vor allem die Oberflächenfunktionalisierung bekannter Fasertypen wie Baumwolle, Polyester und Polyamid von Bedeutung, die eine Hochveredlung von Gewebe ermöglicht.


Unsere Gruppe beschäftigt sich insbesondere mit der Entwicklung innovativer Ausrüstungsmethoden zur Generierung von Textilien mit z.B. antimikrobiellen, knitterfreien, geruchshemmenden oder auch UV-stabilen Eigenschaften unter Berücksichtigung von Faktoren, die eine industrielle Umsetzung dieser Verfahren ermöglichen.

Um die jeweiligen Eigenschaften zu erreichen, nutzen wir neben neuartigen funktionalisierten Polymeren und Polymerschichten auch spezielle Komplexbildner (Cyclodextrine), die in der Lage sind, sowohl Moleküle aus der Umwelt zu binden (z.B. Geruchsstoffe)  als auch vorher eingelagerte Verbindungen kontrolliert abzugeben (z.B. Wirk- oder Duftstoffe).

Leiter der Arbeitsgruppe        


Dr. Markus Oberthür
Telefon:  +49/2151/843-2017
E-Mail:    oberthuer@dtnw.de

Lebenslauf